Liebe Oldtimerfreunde,

wie schon angesprochen, wollen wir einen Oldtimer-Stammtisch Anfang des nächsten Jahres machen.
Bei unserer Termin- Umfrage dazu waren die meisten von Euch für den Februar.

 

Wir haben nun in der Klostermühle in Kiedrich nachgefragt. Dort wurde uns der 6. Februar 2021 ab 17.00 Uhr angeboten - selbstverständlich unter Einhaltung der dann geltenden Corona-Regeln (evtl. geringere Personenzahl von Gruppen oder auch Absage).

 

Wir würden es genauso machen wollen wie immer. Ihr meldet Euch per Mail über rop-eltville@freenet.de an (Name und Anzahl der Personen) und bekommt dann eine kurze Bestätigung von uns.

 

Um irgendwelchen Fragen zuvor zu kommen - natürlich mit Eurem ganz normalen Wagen, nicht mit dem Oldtimer!

Ihr könnt Euch bis zum 31. Dezember diesen Jahres anmelden. Wenn Ihr Euch angemeldet habt und dann doch nicht kommen könnt, seid doch bitte so nett und meldet Euch per Mail wieder ab.

Anbei nochmal der Link von der Klostermühle:

 

www.https://klostermuehle.de/

 

Euer ROP Team

Udo und Reinhard


FIVA-Oldtimer-Umfrage bis 31. Oktober 2020 verlängert

Vor vier Wochen startete die weltweite Oldtimer-Umfrage 2020 des Oldtimer-Weltverbandes FIVA (Fédération Internationale des Véhicules Anciens).

 

Weltweit haben bereits rund 25’000 Oldtimer- und Youngtimer-Freunde teilgenommen.

 

Die Länder mit der größten Beteiligung sind aktuell Frankreich, Belgien, Deutschland, Niederlande und Schweden. Auch außerhalb von Europa nimmt die Beteiligung an der Umfrage derzeit stark zu. In der vergangenen Woche wurde die Anzahl der verfügbaren Sprachen von 15 auf 20 erweitert.

 

Da einige Länder erst kürzlich mit der Kommunikation der Umfrage beginnen konnten, wurde der Teilnahmeschluss der Umfrage auf den 31. Oktober verlängert.

 

Alle Oldtimer- und Youngtimer-Fans können durch die Teilnahme an der Umfrage helfen, eine fundierte weltweite Datenbasis aufzubauen.

 

Diese ist für die Arbeit in den Kommissionen und als Argumentationshilfe gegenüber Behörden, Politik und Gesetzgebung enorm hilfreich. Zuletzt hat die FIVA im Jahre 2014 eine international angelegte Studie durchgeführt und daher ist eine Erneuerung der Datenbasis für eine erfolgreiche Interessenvertretung nötig und sehr wichtig.

 

Bei der Studie werden insgesamt drei Zielgruppen angesprochen.

- Besitzer von Oldtimer und/oder Youngtimer-Fahrzeugen
-
Oldtimer- und Youngtimer-Clubs (in Vorbereitung)
-
Professionals“ (Gewerbliche Firmen, Werkstätten, Museen, Restaurierungsbetriebe, Handel, etc.) (in Vorbereitung)

 

Hier geht es zur Umfrage:

 

https://wh1.snapsurveys.com/s.asp?k=159723851842

 


Abrollen

 

„Je schöner und voller die Erinnerungen,
desto schwerer ist die Trennung.“

 

Der Spruch ist zwar nicht von uns (Friedrich Bonhoeffer), spiegelt aber schon unser vergangenes Jahr wider, das wir am Sonntag gemeinsam mit allen, die da waren, abgeschlossen haben.

 

Wir denken an die ersten Schreckensbilder der Pandemie, die uns in diesem Frühjahr aus Italien erreicht haben – wir alle waren in einer Schocklage und keiner wusste, wie es denn weiter gehen würde privat/beruflich oder aber auch mit unserer Oldtimerei in diesem Jahr.

 

Begonnen hat es mit dem „virtuellen Anrollen" auf Facebook im April. Doch dann kam ein kleiner Lichtstrahl um die Ecke, wodurch wir unsere Treffen "on Tour" bringen konnten. Das ROP schlüpfte aus seiner Gastgeberrolle und wurde selbst zum Gast bei verschiedenen Gastronomen und Weingütern der Region: Klaus und Magarete Mucke (unsere Freunde und "Haus- und-Hof"-Caterer) haben uns im Juni zu ihrer Staussi eingeladen. Es folgte das Autokino nur für Oldtimer, auch im Juni in Nastätten im Taunus, hierfür nochmal ein herzliches Dankeschön an Ralf Holl. Die nächste Einladung erfolgte durch unseren Stammwinzer und Besitzer des Riesling-Bullis, das Weingut Balthasar Ress. Hier ein herzliches Dankeschön an Familie Ress und Wilma und Nadja! Weiter ging der Reigen mit der Klostermühle in Kiedrich (auch hier ein herzliches Dankeschön an Catharina und Lorenz). Der September brachte den Einblick ins wilde Wispertal und in die Kammerburg (ein herzliches Dankeschön an Angela und Nikolas) und heute dann wieder der Abschluss beim „Oktoberfest“ (ein herzliches Dankeschön an Magarete und Klaus).

 

Nebenbei habe ich persönlich auch sehr viele nette Menschen in Netzwerken kennengelernt, hier sei stellvertretend Mari Sé vom „Oldtimer Netzwerk“ genannt. Ganz herzlichen Dank auch an unseren "Haus-und-Hof"-Fotografen Joachim C. Deutenberg, an die Opel Gang um Axel, die Frankfurter um Melanie und Thomas, den Oldtimer Stammtisch Bad Schwalbach, den MG Club Deutschland, Stammtisch Mainz, die Jaguarfreunde Südwest, die Alt Opel IG in Rüsselheim, den CVC um Günter Kloos und so viele andere mehr...

 

Doch was wäre der ROP ohne seine Helfer: Danke an Barbara, Hans, Brigitte, Heinz, Gaby, Peter, Elfi und unseren Wolfgang!

 

Und natürlich an die wichtigsten Personen bei solch einem Treffen: das seid Ihr alle, die das Rheingauer Oldtimer Picknick von Anfang an geprägt haben und natürlich auch mitgestalten!

 

Danke an Euch für dieses etwas andere Jahr. Wir hoffen, im nächsten wieder „durchstarten“ zu können!

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

P.S. Evtl. ist ein Oldtimer Stammtisch in den Wintermonaten geplant. Natürlich ohne die eingemotteten „Schätzchen“. Wir melden uns!

 

Danke an die Fotografen Melanie Fischer und Joachim C. Deutenberg für die Bilder!


Der ROP auf der Kammerburg

Lassen wir einfach wieder die Bilder für sich sprechen - sie sagen mehr als viele Worte. Tausend Dank an unsere Gastgeber Angela und Nikolas für die super Bewirtung in der wunderschönen Location! Und ganz herzlichen Dank natürlich auch an unser Team, das sich nun seit zwei Jahren zusammen geschweißt hat und Danke an alle Besucher, die den ROP on Tour an der Kammerburg mitgestaltet haben. Euch allen viel Spaß beim Anschauen der Bilder und eine schöne Zeit der Vorfreude auf unser "Abrollen" am 4. Oktober 😉😃!!! Bald mehr dazu.

 

P.S. ein herzliches Dankeschön an Joachim C. Deutenberg für die Bilder!


Heiß war's, schee war's - der ROP in der Klostermühle in Kiedrich.

 

Die Anfahrt morgens durchs Wispertal über Hausen vor der Höhe und runter nach Kiedrich war ja von den Temperaturen her noch gut auszuhalten. Doch das verwandelte sich im Laufe des Tages rasch zu einer backofenartigen Hitze. Lorenz hatte vorgesorgt und seinen Getränkewagen an einen schattigen Platz in der Nähe unseres Parkplatzes gestellt. Der Sonne entgehen konnte man auch im lauschigen Innenhof bei einem wohltuenden Getränk oder einer Leckerei von Lorenz' Extrakarte für die Oldtimerfreunde.

 

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber aus der Klostermühle!!!

 

Alles in allem ein gelungener Tag, wie uns auch vom Oldtimer Stammtisch Schwalbach bestätigt wurde, der unserer Einladung zum „ROP on Tour“ nun schon zum dritten Mal gefolgt ist.

 

Der weitest angereiste Wagen kam dieses Mal aus Stuttgart – ein früher Mercedes Ponton. Zudem waren auch unsere Freunde aus dem Rheingau und den Taunushöhen wieder dabei. Aus ihrer Mitte bekamen wir das Feedback, dass manche durch den „ROP on Tour“ Orte kennenlernen würden, die zwar unmittelbar vor ihrer Haustür liegen, die sie aber dennoch nur vom Namen her kennen.

 

Das ist über die leidige Corona-Situation hinaus eine schöne Inspiration für uns, weiterhin besondere Locations in der Region für unsere „ROP on Tour“-Treffen zu finden. Am 13. September möchten wir Euch gern in einen der äußersten Zipfel des Rheingaus entführen - ins wild romatische Wispertal. Mehr dazu demnächst hier auf Facebook und natürlich auf unserer Homepage!

 

Euer hitzeerprobtes ROP (on Tour)-Team
Udo und Reinhard


Das Rheingauer Oldtimer Picknick beim Weingut Balthasar Ress

Wie lässt sich dieser Tag beschreiben? Frei nach dem Motto Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ möchten wir hier einfach die vielen Bilder sprechen lassen, die von diesem Sonntag zusammengekommen sind. Ganz sprachlos wollen wir den Tag dennoch nicht abschließen. Denn damit dies alles so wie es war und in Einklang mit den aktuellen Corona-Bestimmungen stattfinden konnte, musste im Vorfeld erst mal so Einiges „gewuppt“ werden. Als allererstes ganz herzlichen Dank an die Familie Ress in Hattenheim, die mit ihrem Team großartige Organisationsarbeit geleistet hat. Wilma und Nadja haben zudem innerhalb kürzester Zeit ein 1a Hygiene-Konzept aus dem Boden gestampft, das sich wirklich sehen lassen kann. Chapeau! 

 

Die wunderschöne Location, leckeres Essen und Trinken, und das strahlende Sommerwetter taten ihr Übriges, dem lang ersehnten Wiedersehen der Oldtimerfreunde einen angenehmen Rahmen zu schaffen. Neben den zahllosen Gästen, die sich für die tolle Orga bedankt haben, von unserer Seite noch ein herzliches Dankeschön an drei Clubs: den MG Club Deutschland mit dem Mainzer Stammtisch, den Schwalbacher Oldtimer Stammtisch und an unsere Opel-Gang!

 

Und  zu guter Letzt ganz lieben Dank an unser Helfer-Team, das in diesem Jahr das erste mal fast vollständig im Einsatz war mit: Brigitte und Hans, Gabi und Heinz, Elfi und Peter und Wolfgang am Stand.

 

Heute ist nicht alle Tage, wir kommen wieder, keine Frage ...

 

Einen Termin könnt Ihr Euch jetzt schon mal notieren: den 4. Oktober, da wird unser großes „Abrollen" sein (das meinen wir ernst!). Aber bis Oktober sind ja noch zwei Monate, in denen wir Euch natürlich auch ROP on Tour bieten werden.

 

Wir hoffen, Ihr habt das Treffen auf dem Weingut Balthasar Ress genossen und freuen uns, wenn Ihr uns weiter auf Facebook und unserer Homepage folgt.

 

Nach einer kurzen Urlaubspause sind wir bald wieder für Euch da

 

Euer ROP (on Tour)-Team

Udo und Reinhard

 

P.S. Ein Dankeschön an Joachim C. Deutenberg für die Bilder von der Veranstaltung!


Hallo liebe Oldtimer Freunde,

wie Ihr alle wisst, können wir unter den jetzt gegebenen Corona-Bestimmungen immer noch keine eigene Veranstaltung anbieten. Um so schöner war die Einladung von unserem ROP-Freund Klaus Mucke jetzt am Sonntag in Eltville. Bei zünftigem Speis und Trank fanden sich über den Tag verteilt Oldtimerfans mit ca. 50 Fahrzeugen bei "Mucks Straussi" ein. Sehr gefreut hat uns auch der Besuch des "Oldtimer Stammtisch Bad Schwalbach", der mit zahlreichen Fahrzeugen vertreten war.

 

Viele von Euch sagten, sie hätten es genossen, sich wieder mal zu sehen. Es sei eine wohltuende Abwechslung in den anstrengenden Corona Zeiten. Auch Klaus war sehr begeistert und sprach noch am selben Tag eine weitere Einladung für den 3. Oktober aus!

 

Euch allen herzlichen Dank für den gelungenen Tag. Bedanken möchten wir uns auch bei Melanie Fischer aus Frankfurt mit ihrem "Bembel- Käfer Karl" und bei Joachim C. Deutenberg mit dem robinroten "Eric". Beide eint nicht nur der Krabbler aus Wolfsburg, sie waren außerdem so nett, uns ihr Bildmaterial für Veröffentlichungen zur Verfügung zu stellen.


Reinhard und ich haben schon die nächste Einladung erhalten ...

Bald mehr ... bleibt dran ... wie immer im Rheingau :-)

Euer ROP(
2020 on Tour)-Team
Udo und Reinhard

 


Liebe Oldtimer Freunde,

hier eine kleine Zusammenstellung der Medien die bis jetzt was gebracht haben über unseren Autokinoabend nur für Oldtimer in Nastätten im Taunus.

Es gab zwei Berichte von Torsten Stötzer in der Rhein Lahn Zeitung und im Wiesbadener Kurier. Das Bild ist von der Rhein Lahn Zeitung, der Bericht im Wiesbadener Kurier ist fast identisch. Find hier wird gut erklärt wie die Aktion entstanden ist und wer wie beteiligt war.

Dann waren zwei Fernsehsender da. Einmal der SWR und das Mittelrhein TV. Der wirklich sehr schön gemachte Beitrag vom SWR zeigt leider nur das Autokino und Oldtimer erklärt nichts über die Zusammenhänge.

Beitrag SWR:
https://www.swrfernsehen.de/…/lsoldtimerautokinosf-100.html…

 

Mittelrhein TV dagegen zeigt - das gehört zu einer Reportage - die Zusammenhänge auf. Hier bitte ich alle diesen in Youtube zu liken!!! Mittelrhein TV lebt von den Likes!!!

Beitrag Mittelrhein TV:
https://youtu.be/-DcK3Is-OVs

 

Die Oldtimer Markt Redakteure reisten mit einem Ford Mustang aus Mainz an. Ob und wie hier was veröffentlicht wird, weiß ich noch nicht. Wenn was kommen sollte, so reiche ich es nach.

An der Stelle möchte ich mich nochmal bei allen bedanken die uns am Autokinoabend besucht haben!

 

Denkt an unseren Event jetzt am kommenden Sonntag in der "Straussi in Eltville" (Artikel weiter oben)

Euch noch eine schöne Woche

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

Die Auto Kino Nacht nur für Oldtimer

Die meisten Fotos und Filme sind noch auf Kamera und Drohe, von daher nur ein paar Bildchen. 85 Oldtimer,

ca. 180 Personen, ein Fernsehteam vom SWR und das Mittelrhein TV, Oldtimer Markt, Rhein Zeitung und der Wiesbadener Kurier waren auch mit am Start.

 

Wir denken eine gelungene Oldtimer Party für alle die da waren (ein kleiner Einblick ins Publikum: FB, KA, WN, DA, F, GG, KH, HG, LM, HD, MTK, AZ, WW, MZ, MKK und BM. Natürlich ganz viele aus EMS, GOH, RÜD und SWA...(hoffe hab keinen vergessen - sonst Nachmeldung!!!)

 

Ein Dank an die Rheingauer Oldtimer Touren für den toll ausgearbeitet Tourenvorschlag, den doch einige Oldtimer gefahren sind. Und natürlich herzliches Dankeschön an unseren Gastgeber Ralf Holl vom Autokino Nastätten!!!

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

(Übertragung des SWR Beitrags heute am 22. Juni um 18:45 Uhr in der Landesschau im SWR RP)



„Anrollen“ des Rheingauer Oldtimer Picknick am 

12. April in Eltville am Rhein

 

Nach der langen Winterpause freuen wir uns, bei hoffentlich schönem Wetter, wieder viele Oldtimer-Freunde und Besucher ab 10.00 Uhr begrüßen zu können. Erfahrungsgemäß kommen zur Eröffnungsveranstaltung viele historische Fahrzeuge – früh da sein lohnt sich also.

 

Größere Clubs oder Interessengemeinschaften die kommen wollen, werden gebeten, sich im Vorfeld per Mail anzumelden. Wie immer freuen wir uns auf Eure Picknick-Equipments, zeitgenössische Kleidung und Accessoires, die der Veranstaltung immer noch eine ganz persönliche Note geben.

 

Bringen Sie Ihr Picknick mit oder besuchen Sie die anwesenden Gastronomen.

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

Aktuelle Infos immer zeitnah unter:
www.rop-eltville.de
www.facebook.com/events/475252043408788/

 

Weitere Termin in 2020:

 

10. Mai ROP mit dem Spotlight „France mon amour“
12. Juli ROP mit dem Spotlight „Real British“
13. September ROP mit Spotlight „Opel der Zuverlässige“
11. Oktober „Abrollen“ beim Rheingauer Oldtimer Picknick


„France mon amour“ am 10. Mai beim Rheingauer Oldtimer Picknick

 

Bei jedem "Rheingauer Oldtimer Picknick" sind neben den Fahrzeugen für die "Spotlight"-Sonderfläche immer ausdrücklich alle Arten und Marken von Autos, historischen Rollern und Motorrädern willkommen.

 

„France mon amour“

Mit Frankreich assoziieren Viele exzellente Küche, guten Wein und eine gute Prise Laisser-faire. Aber Frankreich steht auch für den revolutionären französischen Automobilbau. So manche Neuigkeit kam von dort und fand oft früher oder später auch Einzug in unsere Fahrzeugtechnik.

 

Wer kennt sie nicht, die Ente, die auch mit schmalem Portemonnaie erschwinglich war. Oder die Citroën ID/DS, die mit ihrem Fahrwerk ein Fahrgefühl wie auf dem Canapé vermittelte. Auf dem Trottoir stand das „Cremeschnittchen“ neben dem Renault R4. Der Peugeot 504 Break war ein reines Raumwunder, nicht nur für Handwerker. Ein 11 CV raste als Gangsterwagen durch unzählige Filme und Louis de Funès sorgte mit einem Citroën Mehari in St. Tropez für Unterhaltung. Und angenehm hydopneumatisch gefedert, ließ es sich im Citroën 15SIX, der „Reine de la Route“, geradezu über die Landstrassen schweben ... ja, man kommt ins Schwärmen ...

 

„France mon amour“ - bei diesem Rendezvous der besonderen Art am 10. Mai freuen wir uns auf alle französischen Oldtimer von "A" wie „Able“ bis zu "Z" wie „Zénith“.

 

Es ist eine Binsenweisheit, dass Savoir-vivre längst nicht nur eine Tugend der Franzosen ist, das verstehen besonders die Rheingauer ebenso gut. Laßt uns bei diesem Rheingauer Oldtimer Picknick jede(r) mit einem weißen Kleidungsstück und einem Strohhut einen Hauch von St. Tropez an die rheinische Riviera nach Eltville bringen. Wir sind schon jetzt in heller Vorfreude auf das Treffen mit Euch!

 

Größere Clubs oder Interessengemeinschaften die kommen wollen, werden gebeten, sich im Vorfeld per Mail anzumelden. Wie immer freuen wir uns auf Eure Picknick-Equipments, zeitgenössische Kleidung und Accessoires, die der Veranstaltung immer noch eine ganz persönliche Note geben.

 

Bringen Sie Ihr Picknick mit oder besuchen Sie die anwesenden Gastronomen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Günter Kloos vom Citroën-Veteranen-Club von Deutschland e.V. für die freundliche Unterstützung bei diesem Spotlight bedanken.

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

Aktuelle Infos immer zeitnah unter:
www.rop-eltville.de
www.facebook.com/events/628729914552071/

 

Weitere Termin in 2020:
12. Juli ROP mit dem Spotlight „Real British“
13. September ROP mit Spotlight „Opel der Zuverlässige“
11. Oktober „Abrollen“ beim Rheingauer Oldtimer Picknick


„Real British“ zu Gast am 12. Juli beim Rheingauer Oldtimer Picknick

 

Bei jedem "Rheingauer Oldtimer Picknick" sind neben den Fahrzeugen für die "Spotlight"-Sonderfläche immer ausdrücklich alle Arten und Marken von Autos, historischen Rollern und Motorrädern willkommen.

 

 

„Real Britsh“

„British cars and lifestyle“ – das bietet eine unglaubliche Bandbreite von Menschen und ihren Autos, für jeden ist etwas dabei. Ob in Frack und Zylinder mit dem Rolls-Royce zum Pferderennen nach Ascot, in Gummistiefeln und Tweedjacke im Land Rover zum Landhaus oder in Cordhose und Schiebermütze im zweisitzigen Roadster zum Hillclimb nach Shelsley Walsh – Hauptsache „real british“.

 

Dazu gehört die nötige Gelassenheit und ein feiner Schuß Humor, zumindest erleichtert das den Umgang mit den manchmal etwas schrulligen englischen Automobilen auch für den Enthusiasten auf dem Kontinent. Dafür entschädigt dann der Fahrspaß, wenn man - vorzugsweise offen – auf einsamen Landstraßen mit dem Engländer unterwegs ist.

 

Auch wenn die englischen Firmen heute nicht mehr führend sind in der Welt, liebenswert sind sie allemal, denn sie haben eine Vielzahl von faszinierenden Modellen hervorgebracht: Neben den oben schon genannten z.B. der Mini, die  Stil-Ikone der 60er Jahre oder der Jaguar E-Type, schlichtweg das „schönste je gebaute Auto“ – das meinte zumindest Enzo Ferrari und der verstand etwas davon.

 

Deshalb sind am 12. Juli alle historischen Fahrzeuge von der Insel eingeladen, sich im Rheingau zu treffen und die Vielfalt der englischen Automobile zu zeigen.

 

Größere Clubs oder Interessengemeinschaften die kommen wollen, werden gebeten, sich im Vorfeld per Mail anzumelden. Wie immer freuen wir uns auf Eure Picknick-Equipments, zeitgenössische Kleidung und Accessoires, die der Veranstaltung immer noch eine ganz persönliche Note geben.

 

Bringen Sie Ihr Picknick mit oder besuchen Sie die anwesenden Gastronomen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Markus von Hammel (MG Club Deutschland e.V. – Stammtisch Mainz) und Joachim Hegny (Jaguar Freunde Süd-West) für die freundliche Unterstützung bei diesem Spotlight bedanken. 

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

Aktuelle Infos immer zeitnah unter:
www.rop-eltville.de
www.facebook.com/events/470088727216212/

 

Weitere Termin in 2020:

13. September ROP mit Spotlight „Opel der Zuverlässige“

 

11. Oktober „Abrollen“ beim Rheingauer Oldtimer Picknick


„Opel, der Zuverlässige“ zu Gast am 13. September

beim Rheingauer Oldtimer Picknick

 

Bei jedem "Rheingauer Oldtimer Picknick" sind neben den Fahrzeugen für die "Spotlight"-Sonderfläche immer ausdrücklich alle Arten und Marken von Autos, historischen Rollern und Motorrädern willkommen.

 

„Opel, der Zuverlässige“

Erstmals wurde dieser Werbesolgan 1936 benutzt, nachdem zwei Opel Olympia den Fackellauf von Griechenland nach Berlin über mehr als 3000 km ohne Defekte begleitend überstanden, doch die Geschichte von Opel begann viel früher.

 

Der Schlosser Adam Opel gründete 1862 in Rüsselheim eine Fabrik zum Bau von Nähmaschinen, seine beiden Söhne drängen ihn in das aufkeimende Fahrrad Geschäft einzusteigen, nach dem Tod von Adam Opel 1895 führen die beiden Söhne die Geschäfte des Vaters weiter und begannen 1899 mit der Fertigung des „Patent-Motorwagens System Friedrich Lutzmann. Schon ein paar Jahre später 1909 erschien der erste eigene Motorwagen: Opel 4/8 PS. Nach der Inflation beginnt Opel 1924 mit dem radikalen Umbau des Werks und steigt beim „Laubfrosch“ auf Fließband Produktion um. Ende der zwanziger Jahre in einem Absatztief, verkauften die beiden Brüder an den amerikanischen Autokonzern GM um damit Sicherheit und neue Absatzmärkte zu erhalten.

 

Der 1936 erschienene Opel Olympia setzte den Namen als zuverlässiger und langlebiger Alltagswagen. Dies wurde nach dem Krieg mit dem Opel Kaptiän als Statussymbol der Wirtschaftswunderjahre gestärkt. Ein amerikanisches Styling zog 1953 bei den Modellen Opel Rekord und dem neuen Kaptän ein. Diese Ära endet in den sechzigern als die Formensprache wieder sachlicher wurde. Mit der 1964 erschienene KAD Serie, mit ihrer üppigen Ausstattung, setze Opel an den „Mercedes-Stern“ in der Oberklasse zuschlagen.

 

In den 70ziger Jahren erschienen die Mittelklasse Modelle Ascona und Manta sowie der Rekord C. Aerodynamische geglättet und mit dem neuen Namen Omega und Vectra sowie Corsa starte Opel in den 80zigern durch und sind heute als Oldtimer auf unseren Straßen unterwegs.

 

Größere Clubs oder Interessengemeinschaften die kommen wollen, werden gebeten, sich im Vorfeld per Mail anzumelden. Wie immer freuen wir uns auf Eure Picknick-Equipments, zeitgenössische Kleidung und Accessoires, die der Veranstaltung immer noch eine ganz persönliche Note geben.

 

Bringen Sie Ihr Picknick mit oder besuchen Sie die anwesenden Gastronomen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Hans-Günter Spengler von der Alt-Opel IG – Stammtisch Rhein Main für die freundliche Unterstützung bei diesem Spotlight bedanken.

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

Aktuelle Infos immer zeitnah unter:
www.rop-eltville.de
www.facebook.com/events/2614678195306926/

 

Weitere Termin in 2020:

 

11. Oktober „Abrollen“ beim Rheingauer Oldtimer Picknick


„Abrollen“ des Rheingauer Oldtimer Picknick am 

11. Oktober in Eltville am Rhein

 

Am Sonntag, den 11.10.20 steht ab 10 Uhr nun der „Saisonabschied“ des Rheingauer Oldtimer Picknick an. Beim „Abrollen“ in die Winterpause sind wie immer ausdrücklich alle Arten und Marken von Oldtimern willkommen. Erfahrungsgemäß ist der Andrang der Oldtimer-Freunde und historischen Fahrzeuge auf der Abschlussveranstaltung groß – früh da sein lohnt sich also.

 

Größere Clubs oder Interessengemeinschaften die kommen wollen, werden gebeten, sich im Vorfeld per Mail anzumelden. Wie immer freuen wir uns auf Eure Picknick-Equipments, zeitgenössische Kleidung und Accessoires, die der Veranstaltung immer noch eine ganz persönliche Note geben.

 

Bringen Sie Ihr Picknick mit oder besuchen Sie die anwesenden Gastronomen.

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

Aktuelle Infos immer zeitnah unter:
www.rop-eltville.de
www.facebook.com/events/2751388801618483/

 

Termine 2021:

11. April „Anrollen“ beim Rheingauer Oldtimer Picknick

9. Mai Rheingauer Oldtimer Picknick plus Spotlight

11. Juli Rheingauer Oldtimer Picknick plus Spotlight

12. September Rheingauer Oldtimer Picknick plus Spotlight

 10. Oktober „Abrollen“ beim Rheingauer Oldtimer Picknick


Ein Sunny Sunday zum „Abrollen“

 

Nachdem wir beim „Wirtschaftswunder“ im September eher Wetter für Amphibienfahrzeuge hatten, gab Petrus jetzt am Sonntag zum Saisonabschied wirklich alles. Als wir gegen 9 Uhr zum Aufbau kamen, standen schon 6 Oldtimer auf dem Gelände. Mit ihren gut gelaunten Frühaufstehern waren sie „nur“ der Anfang eines bald darauf nicht abreißenden Auto- und Besucherstromes. Um 11 Uhr herum meldete Frank, der an der Einfahrt stand, dass die 150 Umschläge mit den Infomaterialien und „dann heul doch“-Taschentüchern bereits komplett verteilt seien. Etwa zwei Stunden später sperrten wir die Einfahrt für eine Weile, da unten auf den Parkplätzen kein Platz mehr frei war … es müssen insgesamt über 300 Fahrzeuge gewesen sein, die zum „Abrollen“ zu uns gerollt sind.

 

Trotz des regen Verkehrs ging es auf dem Platz wie immer leger und entspannt zu. Bei den fast noch mal spätsommerlichen Temperaturen hatten viele ihre Picknicksachen mitgebracht, und so entstand ein buntes Treiben in lockerer Atmosphäre. Bis in den späten Nachmittag hinein gab es reichlich Gelegenheit zum Schauen, Babbeln, Haubentauchen, Fachsimpeln, Kontakte knüpfen, Genießen …. und Sonne satt.

 

Ob sich in gemütlicher Runde beim gemeinsamen Picknick entschleunigen, die ein oder andere Leckerei wie z.B. deftige Käsewurst oder Kaffee und Kuchen bei Klaus Mucke und seinem Team vernaschen, oder am Riesling Bulli bei einem Gläschen den Augenblick genießen, es kam jeder auf seine Kosten. Wer sich bei der Gelegenheit auch gern noch ein paar sachliche Infos einholen wollte, konnte zudem am Stand der Württembergischen Versicherung kompetente Beratung 

finden.

 

Die Vielfalt an Oldtimern war schier überwältigend: ein Käfer als Scheunenfund, der an der Einfahrt auf einem Trailer stand, ein ehemaliges Löschfahrzeug der Wiesbadener Feuerwehr, Peter kam mit seinem Mercedes Steiger und hob uns zum Fotografieren in die Höhe (Danke Peter!). Steve aus dem Kreis Simmern hatte sich am Ende der Parkplätze an der Mauer und vor den Poldern mit seinem Volks-Polizei Lada platziert und so in voller Uniform die Grenze zwischen dem Leinpfad und dem Rheingauer Oldtimer Picknick aufgezeigt. Mario war mit seiner Flosse und „Bruni Benzheimer“, einem riesigen Teddy von Rennerod angereist, neben ihm tummeln sich unsere "Opelaner" um Axel und die „Bembelfraktion“ wurde würdig durch Melanie und ihren Käfer, nebst Freund und Wuff aus Frankfurt vertreten. Auch die Ingelheimer Oldtimer Interessengemeinschaft und der "Meenzer" MG Stammtisch waren gekommen. Die Vielfalt der Kennzeichen reichte von der Rhein-Main-Region bis nach „DO“ (Dortmund) oder „HD“ (Heidelberg).

 

An dieser Stelle möchten wir Initiatoren uns ganz herzlich bei Euch allen bedanken. Wir können zwar im Vorfeld die Regie machen, doch Ihr, die Besucher, schreibt das Drehbuch des Rheingauer Oldtimer Picknick und macht es bei jedem Treffen aufs Neue zu einer einzigartigen Veranstaltung im Herzen des Rheingaus!

 

Besonderer Dank gilt unseren Helfern, Wolfgang, Frank, Peter, Dirk und Maria, sowie Hans mit seiner Frau Gabi, ohne die die Veranstaltungen nicht so stressfrei laufen würden wie sie es tun. Danke auch an Joachim C. Deutenberg, der uns immer tolle Fotos von den Veranstaltungen zur Verfügung gestellt hat und Barbara für die kompetente Pressearbeit.

 

Wir gehen nun in die Winterpause und melden uns wieder mit Neuigkeiten bei Euch.

 

Euer ROP-Team

Udo + Reinhard

 

Aktuelle Infos immer zeitnah unter:

www.rop-eltville.de 
www.facebook.com/rop.eltville

 

Öffentliche Veranstaltung „Rheingauer Oldtimer Picknick“ in Eltville am Rhein

Auf Basis der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vom 25. Mai 2018 werden die Besucher des Rheingauer Oldtimer Picknicks hiermit darauf hingewiesen, dass diese sich mit dem Betreten bzw. Befahren des Veranstaltungsgeländes einverstanden erklären, dass sowohl sie selbst als auch ihre Fahrzeuge fotografiert/gefilmt werden dürfen. Diese Fotos/Filme können auf der Homepage (www.rop-eltville.de) oder Facebook-Site (www.facebook.com/rop.eltville) oder auf Instagram: rop.eltville oder aber im Rahmen unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht werden. Sollten Sie nicht damit einverstanden sein, schriftlich beim Veranstalter (E-Mail: rop-eltville@freenet.de) widersprechen.

 

Bilder sind in drei Gruppen unterteilt. Fotos von: Joachim C. Deutenberg, Axel Weilacher, ROP-Eltville; Film von: "Bee TV cars and more"



Es regnet schon heller...

 

Ob Petrus sich über die Wirtschaft gewundert oder das Wirtschaftswunder ihm die Tränen in die Augen getrieben hat, weiß der Himmel … aber gegen zehn Uhr regnete es schon heller und noch eine Stunde später hörte es schließlich ganz auf und die ersten unverdrossenen Oldtimerfreunde ließen nicht lange auf sich warten.

 

Getreu dem Spotlight-Thema „Wirtschaftswunder“ waren historische Schätzchen wie Messerschmitt Kabinenroller, Borgward Arabella, Borgward Isabella Combi bishin zum BMW Barockengel zu Gast beim Rheingauer Oldtimer Picknick. Neben den Spotlight-Fahrzeugen kamen natürlich viele andere schöne Oldtimer, alte Bekannte und auch neue Oldtimerfreunde kamen miteinander ins Gespräch und auch die ein oder andere Haube wurde gelupft. Am Ende des Tages dürften es zwischen 35 und 40 Fahrzeuge gewesen sein, die trotz der widrigen Umstände aus dem Rhein-Main-Gebiet, dem Rheingau und Taunus zu uns gekommen sind.

Fotos: ROP Eltville

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns auch an einem solchen Tag unterstützt haben. Besonders gefreut hat uns auch der nochmalige Besuch der Clown Doktoren aus Wiesbaden mit ihrem Info- und rote Nasen-Bauchladen, die wir dieses Jahr im Rahmen eines Spendenmarathons (mit der Ingelheimer Oldtimer Initiative und dem MSC Bingen e.V.) unterstützen. Wer mag, kann ihre Arbeit auch gern nachträglich noch online mit einer Spende unterstützen.

 

Nach dem ROP ist natürlich vor dem ROP - und so hoffen wir, dass Petrus am 13. Oktober für uns nochmal den "Sunny Boy" gibt. Unabhängig von Petrus haben wir für die ersten 150 Fahrzeuge, die zum „Abrollen“ anrollen eine Überraschung vorbereitet …

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

Euer ROP Team
Udo und Reinhard

 

Öffentliche Veranstaltung „Rheingauer Oldtimer Picknick“ in Eltville am Rhein

Auf Basis der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vom 25. Mai 2018 werden die Besucher des Rheingauer Oldtimer Picknicks hiermit darauf hingewiesen, dass diese sich mit dem Betreten bzw. Befahren des Veranstaltungsgeländes einverstanden erklären, dass sowohl sie selbst als auch ihre Fahrzeuge fotografiert/gefilmt werden dürfen. Diese Fotos/Filme können auf der Homepage (www.rop-eltville.de) oder Facebook-Site (www.facebook.com/rop.eltville) oder auf Instagram: rop.eltville oder aber im Rahmen unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht werden. Sollten Sie nicht damit einverstanden sein, schriftlich beim Veranstalter (E-Mail: rop-eltville@freenet.de) widersprechen.


Oh Lord, 

lass es Sterne regnen und nicht Tropfen … war mein erster Gedanke am Sonntag morgen, als ich auf dem Weg zur Kaffeemaschine aus dem Fenster blickte. Irgendwie kam das wohl dort an wo es hingehörte - der Regen jedenfalls hörte noch bis zu meiner Abfahrt nach Eltvilleauf und für den Rest des Tages stand das Wetter dann sozusagen unter einem guten Stern.

 

Sternenlenker“ aus Nah und Fern haben sich auf den Weg zu uns, zum Rheingauer Oldtimer Picknick gemacht. Wie einem Lockruf folgend, sammelten sie sich auf dem eigens für die Mercedes-Oldtimer gesperrten zweiten Parkplatz. Gezählt haben wir die „Sterne“ nicht, aber über den Tag verteilt dürften es gut und gerne um die 80 gewesen sein, die dort eine kleine Galaxy gebildet haben. Ob nun „dicke Sterne“ wie ein „Rundschnauzer“ (hier von einem jungen Pärchen zum tropenfähigen Camper umgebaut) oder der „2626“ (das ehemalige „Arbeitstier“ von unserem Oldiefreund Walter Hammacher) in Nachbarschaft zur weinroten Flosse von Mario aus dem Westerwald, der stilecht mit seiner Familie angereist war. Ob Pagoden, Pontons oder Flossen und eine breite Vielfalt weiterer Modelle bis hin zum L 319 als Campingmobil, sie alle bildeten ein großes funkelndes Sternenmeer. Was für ein Anblick!

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen dabei gewesenen Mercedes-Fahrern bedanken. Last but not least gab es auf dem Platz beim Rheingauer Oldtimer Picknick auch noch ein „Sterne-Jubiläum“ nachzufeiern: Der W123 von Joachim C. Deutenberg hatte ein paar Tage zuvor sein 40-jähriges erreicht. Wir freuen uns sehr, dass er am Sonntag dabei war – möge sein Stern noch lange funkeln.

 

Neben den historischen Mercedes- Fahrzeugen zum „Spotlight“-Thema kamen trotz der vielen weiteren Oldtimer-Veranstaltungen in der Umgebung zudem jede Menge andere neue und alt bekannte Oldie-Freunde bei uns vorbei. Das älteste Auto dürfte wohl der rote BMW Dixi gewesen sein. Auch Clubs finden sich immer wieder bei uns ein – hier ein Gruß an den MG Stammtisch Mainz und den Citroën Veteranen Club mit seinen Abordnungen.

Am Ende Tages werden es über 200 historische Fahrzeuge gewesen sein, deren Besitzer und Oldie-Freunde mit uns das besondere Flair am Rheinufer geteilt haben.

 

Neues gab es aber auch. Unser neuer Sponsor Dirk Borgmann (KÜS) machte ab 11 Uhr mit seiner Familie und seinem Vater die Begrüßung an der Einfahrt. Das Weingut Laquai (Lorch) hatte seinen „ersten Auftritt“ beim ROP und hat ihn mit Gastgeberin Sabrina mit Bravur gemeistert (hier kann ich sehr „Sein, Schein oder Wein“ am 24.8. empfehlen). Ein herzliches Dankeschön auch an unsere schon alt-bewährten Helfer Peter Brodt und Wolfgang Blaudow für ihren freiwilligen Einsatz bei der Einfahrt und am Stand. Die „drei Damen vom Grill“ und unser Freund Klaus Mucke verwöhnten die Besucher wieder mal aufs Beste mit Speis und Trank sowie Kaffee und Kuchen. Und die „Württembergische“ mit Anja und Petra stand den Oldtimer-Besitzern wie immer mit Rat und Tat zur Seite.

 

Für uns bleibt am Schluss nur Danke zu sagen für ein wirklich wunderschönes Rheingauer Oldtimer Picknick mit Freunden für Freunde! Wir sehen uns, wenn Ihr mögt, am 8. September („Das Wirtschaftswunder zu Gast beim Rheingauer Oldtimer Picknick“) wieder, dann mit einer kleinen Überraschung … demnächst mehr.

 

Euer ROP-Team

Udo und Reinhard

 

Fotos: Lucas Schellhaas, Joachim C. Deutenberg, Marion Hintze und ROP Eltville

 

Öffentliche Veranstaltung „Rheingauer Oldtimer Picknick“ in Eltville am Rhein

Auf Basis der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vom 25. Mai 2018 werden die Besucher des Rheingauer Oldtimer Picknicks hiermit darauf hingewiesen, dass diese sich mit dem Betreten bzw. Befahren des Veranstaltungsgeländes einverstanden erklären, dass sowohl sie selbst als auch ihre Fahrzeuge fotografiert/gefilmt werden dürfen. Diese Fotos/Filme können auf der Homepage (www.rop-eltville.de) oder Facebook-Site (www.facebook.com/rop.eltville) oder aber im Rahmen unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht werden. Sollten Sie nicht damit einverstanden sein, schriftlich beim Veranstalter (E-Mail: rop-eltville@freenet.de) widersprechen.


Wenn's läuft, dann läuft's …

 

Getreu dem Werbespruch von Charles Wilp (1962) "Er läuft und läuft und läuft …“, kamen sie am Sonntag aus allen Ecken und schwärmten auf die Sonderfläche. So auch Marcus Lange mit seinem Schwarm aus 3 Bullis und 8 Käfern (Käfer Club Petterweil). Im Konvoi hatten sie eine Anfahrt von ca. 60 km zurückgelegt, um zum ROP zu kommen. Aber auch Käfer und Bullis mit „SU“ oder „GN“ auf dem Kennzeichen waren neben vielen anderen aus der näheren Umgebung wie z.B. dem Rheingau, Taunus und aus Rheinhessen zu sehen. Ob „Ratte“ oder der penibel gepflegte „Ovali“, die luftgekühlten zeigten sich von ihrer schönsten Seite. Unser Sponsor Andreas Russ (russ automobile) mit Frau und Tochter stellten 3 Käfer aus ihrem Haus vor und hatten anregende Gespräche mit VW-Besitzern und interessierten Besuchern.

 

Doch es „lief“ nicht nur dort gut.. Die Clown Doktoren, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiern, waren im Rahmen unserer Spendenaktion „Wir spenden Lächeln“ beim Rheingauer Oldtimer Picknick. Nachdem einer der Initiatoren des ROP die Clowns und ihr Engagement sowie die anderen an der Benefizaktion beteiligten Partner MSC Bingen e.V. (hier Jochen Kistner) und die Ingelheimer Oldtimer Initiative (hier Mirjam und Clemens Wenzel), kurz vorgestellt hatte, liefen die Clowns mit ihrem Bauchladen auch schon los. Gegen eine Spende konnten hier Clownsnasen und unsere „Ich spende Lächeln“ Button bei Frau Dr. Pille Palle und Frau Dr. Straciatella erworben werden. Doch nicht nur das. Melanie Fischer aus Frankfurt überraschte nicht nur mit ihrem „Bembel Käfer Karl“, der mit Freund und Wuff besetzt war, sondern spendete zu diesem besonderen Anlass auch noch eine selbstgemachte „Clown Doktoren“- Torte. Klaus Mucke und sein Team haben diese rührende Idee spontan unterstützt und die Kuchenstücke dieser Torte gegen eine Spende, die zu 100 % den Clown Doktoren zugute kommt, an ihrem Stand mit angeboten. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön besonders an Melanie, die Clown-Doktoren aus Wiesbaden und auch an Klaus Mucke für diesen tollen, nicht alltäglichen Einsatz! Ihr alle habt mit Eurem Engagement, ein Lächeln und noch sehr viel mehr gespendet. Dass alles so rund und stressfrei gelaufen ist, ist aber natürlich auch nur möglich, weil es wie immer sehr viel engagierte freiwillige Helfer (Peter, Frank und Wolfgang seien hier erwähnt) und auch ein breites Angebot an Catering gab.

 

Auch sonst lief´s dank des schönen aber doch stellenweise kalten Wetters sensationell gut. Knapp zwei Stunden nach dem Start um 12.00 Uhr waren bereits die 100 Welcome-Umschläge für diesen Tag verteilt. Joachim C Deutenberg, unser Stammfotograf und Käferfahrer schätzt die Anzahl der luftgekühlten VW auf insgesamt ca. 20 Bullis und 70 bis 80 Käfer und wir, das ROP-Team schätzen, dass insgesamt mehr als 200 Oldtimer über den Tag verteilt auf dem Gelände waren.

 

Einen vielversprechenden Tagesverlauf hatten auch unsere Sponsorinnen Anja und Petra von der Württembergischen Versicherung, Dieter Folland von den Rheingauer Oldtimer Touren und Matthias Lorenz von „SVB-Classic Expert“.

 

Weitere Termine in diesem Jahr sind der: 14. Juli, 8. September und 13. Oktober.

 

Weitere Benefizaktionen für die Clown Doktoren:
14. Juli Motor Sport Club Bingen e.V. (beim jährlichen Oldtimertreffen am Rheinufer), www.msc-bingen.de
28. Juli Ingelheimer Oldtimer Initiative (im Rahmen des Ingelheimer Hafenfestes), 
www.ingelheimer-oldtimer-initiative.de

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

 

P.S. Wer in unseren Newsletter-Verteiler möchte, bitte einfach eine kurze Mail an uns schicken mit Namen und der gewünschten E-Mail Adresse.

Mit den Online Spenden sind mittlerweile über 800,00 EUR zusammen gekommen!

 Danke an alle Gäste des Rheingauer Oldtimer Picknicks, die mit ihrer Spende dazu beigetragen haben!!!

Bilder:  Joachim C. Deutenberg, Mario Diener, Thomas Stöcker, Claudia Jerke, Melanie Fischer und ROP-Eltville

Gebacken für die Clown-Doktoren als Spende von Melanie Fischer aus Frankfurt


Sch(n)ee wars!!!

Nach einem zunächst „weißen“ Tagesbeginn auf den Taunushöhen bei Reinhard und mir, zeigte sich die Sonne aber schon bei unserer Ankunft in Eltville - anfangs noch etwas verschlafen, aber ab dem späteren Morgen verlieh sie mit ihrem Licht und ihrer Wärme dem ganzen Platz sein gewohntes Flair.

 

Als ich um 9 Uhr gerade unser Schild in der Einfahrt zum Schwimmbad aufstellte, bog auch schon der erste Oldie um die Ecke. Die beiden Oldtimerfans aus Mainz hatten der morgentlichen Kühle mit beherzter Zuversicht und schwerer Vermummelung getrotzt und waren mit ihrem offenen Willy samt Anhänger gekommen. So gegen 11 Uhr, als Petrus wieder ungebremst den Sunny-Boy gab, ging es dann auch richtig los. Oldtimer über Oldtimer fuhren auf die Parkplätze ein. Darunter auch Reiner mit seiner Tochter, der Tags zuvor im Schneegestöber mit seinem Peugot Commercial (1956) aus dem Spessart angereist war, um beim ROP dabei zu sein. Dabei waren auch viele „Stammgäste“ wie zum Beispiel „Mister Marino“ mit seinem sinalcogelbem „Nasenbär“ 411 oder Gerrit mit seiner schönen rot-weißen Borgward Isabella. Ein Großteil der Ingelheimer Oldtimer Initiative kam und verwandelte im Nu einen Teil des Platzes in ein großes schönes Picknick. Aber auch eine Menge neue Oldtimerfreunde fanden sich mit ihren Fahrzeugen ein. So kamen natürlich auch viele interessante und nette Gespräche an unserem Stand auf. Danke an dieser Stelle auch für das zahlreiche positive Feedback, das wir zu  unserem Veranstaltungskonzept  bekommen haben. Das gibt uns sehr viel Power, weiter kreative Ideen für den ROP zu entwickeln.

 

Unser besonderer Dank gilt darüber hinaus Oldiefan Joachim C. Deutenberg, der leidenschaftlich gern fotografiert und uns bisher nach jeder Veranstaltung Bilder zur Verfügung gestellt hat. Dieses Mal bekam er ganz spontan Unterstützung von einer Fotografin aus Rüsselsheim, die zum ROP gekommen war.  Ein herzliches Dankeschön außerdem an Peter und Frank, die sich auch bei diesem Treffen wieder freiwillig als „Parkplatzmanager“ zur Verfügung gestellt haben. Zur Saisoneröffnung haben sie jedem Oldtimerfahrer bei der Einfahrt auf das Gelände einen ROP-Umschlag mit unserem Terminkärtchen und Spiegelanhänger sowie Infomaterial zu den Clown-Doktoren und unserer gemeinsamen Aktion „Wir spenden Lächeln“ übergeben, die am 12. Mai beim Rheingauer Oldtimer Picknick startet. Am Ende des Tages waren weit über 120 Umschläge verteilt. 

 

Wie gewohnt gab es zahllose Picknicker auf dem Gelände. Ansonsten war für das leibliche Wohl  wieder bestens gesorgt. Während der „Ress Bulli“ uns mit köstlichem Rebensaft in seiner veredelten Form verwöhnt hat, hat Klaus Mucke mit seinem Team für zünftigen Speis und Trank sowie Kaffee und Kuchen gesorgt.

 

Ferner konnten Anja und Petra von der Württembergischen Versicherung sowie Dieter Folland von den Rheingauer Oldtimer Touren interessierten Gästen beratend zur Seite stehen.

 

Für uns Initiatoren war es ein wunderbarer Start in die Saison mit vielen schönen Anblicken und  Eindrücken, regem Austausch und guten Begegnungen. Wir danken Euch allen, dass Ihr so wie Ihr da wart, mit Eurer bunten Vielfalt die Veranstaltung erst zu dem gemacht habt, was sie ist: dem Rheingauer Oldtimer-Picknick mit Flair.

 

Euer ROP-Team
Udo und Reinhard

 

 

P.S. Für die nächste Veranstaltung mit den Clown-Doktoren am 12. Mai suchen wir noch ein oder zwei zusätzliche „Parkplatzmanager“ und Freiwillige, die die Clown-Doktoren bei ihren Touren auf dem Gelände mit dem Bauchladen (Buttons + Clownsnasen für den guten Zweck) begleiten.

Bilder: Isabella Groth, Joachim C. Deutenberg,  Lucas Schellhaas, Reiner Plass und ROP-Eltville


„ Anrollen“ des Rheingauer Oldtimer-Picknick

am 14. April
Nach der langen Winterpause freuen wir uns, bei hoffentlich schönem Wetter, wieder viele Oldtimer-Freunde und Besucher ab 10.00 Uhr begrüßen zu können. Erfahrungsgemäß kommen zur Eröffnungsveranstaltung viele historische Fahrzeuge – früh da sein lohnt sich also, zumal auch in der April- Ausgabe der "Auto Bild Klassik" über uns berichtet wurde.

 

Wie immer freuen wir uns über Picknickequipments, zeitgenössische Kleidung und Accessoires, die der Veranstaltung immer noch ein „I“-Tüpfelchen aufsetzen. Von der kulinarischen Seite hat sich der "Ress Bulli" und die "Festbewirtung Klaus Mucke" mit Team angekündigt. Die Württembergische Versicherung, vertreten durch Anja Merden und Petra Ebert, berät Euch auf Wunsch gern rund um Oldtimer Versicherungen. Da wir bei jeder Veranstaltung Unkosten haben, wäre es toll, wenn Ihr uns was in den roten Kanister werfen würdet. Für 3 EUR Spende gibt es übrigens unseren schönen "Rheingauer Oldtimer Picknick"-Aufkleber! Weitere Termine in diesem Jahr sind: 12. Mai, 14. Juli, 8. September und 13. Oktober.

Aktuelle Infos immer zeitnah unter: www.rop-eltville.de, www.facebook.com/rop.eltville.

Euer ROP-Team

Udo und Reinhard


Liebe(r) Oldtimer Freund/Freundin, 

"Wir spenden Lächeln"

Oldtimerfreunde des Rheingauer Oldtimer Picknick, des Motor Sport Club Bingen e.V. und der Ingelheimer Oldtimer Initiative mit Dr. Pille Palle von den Clown-Doktoren Wiesbaden

Bericht vom 2. März 2019

Unter diesem Motto haben das Rheingauer Oldtimer Picknick, die Ingelheimer Oldtimer Initiative und der Motor-Sport-Club-Bingen e.V. eine Sammelaktion zugunsten der Clown-Doktoren in Wiesbaden gestartet. Während der einzelnen Oldtimer-Treffen könnt Ihr ganz einfach an unserer Aktion teilnehmen.

Auf den Treffen – drei an der Zahl – sind die Clown Doktoren live vor Ort und sorgen nicht nur für gute Unterhaltung, sondern berichten auch gerne über ihre Arbeit.

Mehr Informationen zu den Clown Doktoren findet Ihr unter:
www.clown-doktoren.de

Mit dem Kauf des Aktionsbuttons oder einer Clownsnase am Aktionsstand der Clown Doktoren könnt Ihr unsere Sammelaktion aktiv unterstützen. Wenn Ihr mehr als den geforderten Betrag spenden wollt, gar kein Problem – darüber freuen wir uns natürlich! Für diejenigen, die die Aktion toll finden, an den genannten Terminen aber leider keine Zeit haben, gibt es zudem die Möglichkeit, mit dem Verwendungszweck „Oldtimer-Freunde für Clowndoktoren Projekte“ direkt auf das Konto der Clown Doktoren e.V. zu spenden. Nachfolgend findet Ihr den Link dazu:

https://secure.spendenbank.de/form/2608?langid=1
(Unter „Ich spende für“ bitte „Oldtimer-Freunde für Clowndoktoren Projekte“ auswählen und den Rest ausfüllen)

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal ganz herzlich bei unseren Sponsoren bedanken, die uns tatkräftig mit Geld und Sachspenden bei der Umsetzung der Aktion unterstützt haben!

Eure Veranstaltungsteams
Rheingauer Oldtimer Picknick (www.rop-eltville.de)
Motor-Sport-Club-Bingen e.V. (www.msc-bingen.de)
Ingelheimer Oldtimer Initiative (www.ingelheimer-oldtimer-initiative.de)

 

Unsere Sponsoren:

-Andreas Wawrik
-Creartiv Werbetechnik, Werbung und Werbetechnik (www.creartiv-werbetechnik.de)
-COMPARE-FFM, Digital Media Partner (www.compare-ffm.de)
-Festbewirtung Mucke, Ihr Fest mit unserer Bewirtung (www.festbewirtung-mucke.de)
-Lindemann, der Drucker von der Nahe (www.lindemann.rocks)
-Ranseler Hofbräu, das Rheingauer Schieferbier (www.ranseler.de)

-Wolf-Ingelheim, das Medienhaus im Rhein-Main Gebiet (www.wolf-ingelheim.de)

Bericht vom 18. April 2019


Bericht vom 26. Februar 2019


Liebe Freunde des Rheingauer Oldtimer-Picknick,

nachfolgend unsere Veranstaltungsübersicht mit den drei "Spotlights" für 2019. Mit den „Spotlights“ wollen wir hier und da besondere Themenschwerpunkte setzen. Dafür wird im Rahmen des regulären ROP-Treffens eine Sonderfläche zur Verfügung gestellt.

Wie Ihr wisst, sind beim ROP immer alle Arten und Marken historischer Fahrzeuge willkommen, ebenso Besucher ohne historisches „Schätzchen“ :-).

Euer ROP-Team

Udo und Reinhard

„Sternenfunkeln“ beim Rheingauer Oldtimer-Picknick am 14. Juli
„Ihr guter Stern auf allen Straßen“
–  diesen Werbespruch fand man in den 50/60er-Jahren auf den Heckscheiben von Mercedes-Benz-Fahrzeugen. Doch bis dahin war es ein weiter Weg.

 

Als Carl Benz 1886 sein „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ (Benz Patent Motorwagen, Typ 1) zum Patent anmeldete, begann die Geschichte des Automobils in Deutschland. Den Markennamen „Mercedes“ erfand, in Anlehnung an den Namen seiner Tochter, der Geschäftsmann Emil Jellinek, der ab 1898 mit Daimler-Fahrzeugen handelte. Auch der Mercedes-Stern mit dem Dreizack im Kreis hat seine Bedeutung. So symbolisierte er die Motorisierung zu Land, zu Wasser und in der Luft. Neben einer grandiosen Rennkarriere mit den „Silberpfeilen“ stand Mercedes Benz immer für Seriosität, Langlebigkeit und Fahrkomfort. Viele Eigennamen von Mercedes-Fahrzeugen kennt man noch heute wie z.B. Ponton, Adenauer, Pagode, Strich-Acht ...

 

Selbst Janis Joplin, die „Queen des weißen Bluesrock“ widmete 1970 einen ihrer legendären Songs dem Wunsch, einen Mercedes zu besitzen auf ihre Art, versteht sich:  „Oh Lord, won't you buy me a Mercedes Benz? My friends all drive Porsches, I must make amends. Worked hard all my lifetime, no help from my friends, So Lord, won't you buy me a Mercedes Benz?”

Wir sind gespannt auf Eure Modelle und Geschichten dazu. Alle Mercedes-Oldtimer bis Baujahr 1989 sind auf
unserer "Spotlight"- Sonderfläche willkommen.

Das „Wirtschaftswunder“ am 8. September zu Gast beim Rheingauer Oldtimer-Picknick
„Mein Auto kann schön singen…mein kleines Auto wird auch bald Deins…“ mit dieser Liebeserklärung an seine zukünftige Frau und sein kleines Auto erstürmte Johannes Heesters im Jahr 1948 den deutschen Schlager-Himmel.


Im selben Jahr wurde in Deutschland eine neue Währung eingeführt, die D-Mark und der Marschallplan der Amerikaner setzte das Startzeichen für das neu beginnende goldene Zeitalter in Deutschland – das Wirtschaftswunder. 

Träumte der kleine Mann am Anfang noch von Zweirädern wie z.B. einer NSU Fox, einer Heinkel Tourist oder Zündapp Bella, so änderte sich das bald und ein „Dach über dem Kopf“ sollte her. Erreichbare Ziele waren hier z.B. Kleinschnittger, Champion, Messerschmidt Kabinenroller, Goggomobil oder die BMW Isetta. Man verdiente mehr und die Ansprüche wuchsen wie die Kinderschar in manch einer Familie. Autos wie Opel Olympia, Borgward Hansa oder VW Käfer dienten manchem als
fahrbarer Untersatz in den ersten Urlaub z.B. am Gardasee. Wer viel Geld hatte, fuhr Opel Kapitän, den Barockengel von BMW oder die großen Mercedes-Wagen der Ponton Baureihe.

„ Saisonabschied“ des Rheingauer Oldtimer-Picknick am 13. Oktober

Beim „Abrollen“ in die Winterpause sind wie immer ausdrücklich alle Arten und Marken von Oldtimern willkommen. Erfahrungsgemäß ist der Andrang der Oldtimer-Freunde und historischen Fahrzeuge auf der Abschlussveranstaltung groß früh da sein lohnt sich also.

 

 


Saisonabschluss 2018 oder "Abrollen"

Ja, das war’s, könnte man sagen und sich zufrieden abrollen in die Winterpause.

 

Nein, das machen wir nicht! Erst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an Euch alle, die ihr die letzte Veranstaltung genauso wie alle vorherigen ROP-Treffen zu dem gemacht habt was sie waren! Ihr seid es, die die Veranstaltung prägen…ob mit Picknickdeckchen zu zweit in der Sonne liegend, ob in angeregten Diskussionen um die richtige Radkappe, ob die leckere Wurst essend über den glitzernden Rhein schauend oder mit Oldie Freunden ein Gläschen genießend…das alles und noch viel viel mehr ist das Rheingauer Oldtimer Picknick! Ihr seid das Rheingauer Oldtimer Picknick!

 

Auch Petrus hat noch mal alles gegeben, so dass sich das besondere „Flair“ des Platzes mit sommerlichem „Easy-going“ zu einer ganz besonderen Stimmung verbunden hat. Und so ließen die ersten Besucher nicht lange auf sich warten. Ab ca. halb zehn ging es so langsam aber sicher rund auf den beiden Parkplätzen … die bunte Vielfalt an Fahrzeugen, Menschen und manchmal auch Tieren könnt Ihr Euch auf den Fotos ansehen. Bis in den späten Nachmittag hinein war es ein munteres Kommen und Gehen bzw. Rollen :-). Über den Tag verteilt werden schätzungsweise 220 bis 260 historische Fahrzeuge die sonnigen Parkplätze am Rheinufer gefüllt haben.

 

Und natürlich gab es, wie überall auf dem Platz, auch bei uns am ROP-Stand viele interessante Gespräche, einen regen Austausch an Tipps, Anregungen …. oder auch einfach mal ein wertschätzendes Wort. „Last but not least“ sollen hier auch die vielen Geldspenden nicht unerwähnt bleiben, die uns helfen, im nächsten Jahr für den ROP auch mal was Besonderes zu machen.

 

Für all das und die vielen vielen anderen Formen Eurer Unterstützung, Wertschätzung und Verbundenheit nochmals unseren ganz herzlichen Dank!!! Dank auch an all unsere Sponsoren, von denen zwei anwesend waren. Die „Württembergische Versicherung“ mit Anja Merdan und ihrer Kollegin und „Mucke Festbewirtung“ mit seinem Team, die uns allen ein Stück Wiesenstimmung mit ihren Leckereien auf die Fläche gezaubert haben.

 

Für uns war es eine große Freude, Euch bei unseren drei Veranstaltungen in diesem Jahr begrüßen zu dürfen. Doch wie heißt es immer so schön „nach dem Spiel, ist vor dem Spiel“ … und so gehen wir jetzt in die Winterpause, um uns ein paar Überraschungen für das nächste Jahr einfallen zu lassen.

 

Euer ROP-Team

Fotos: Wortwerk Sowa und Joachim C. Deutenberg


Das große „Abrollen“ des Rheingauer Oldtimer-Picknick am 14.Oktober in Eltville am Rhein
 
Nach der kleinen Urlaubspause im August hat auch das zweite Rheingauer Oldtimer Picknick am 9. September mit seinem ersten Spotlight „American Dreams“ große Resonanz gefunden (Daten, Fakten und Bilder hierzu finden Sie auf der ROP-Homepage und Facebook-Seite).
 
Am Sonntag, den 14.10.18 steht ab 10 Uhr nun der „Saisonabschied“ des Rheingauer Oldtimer-Picknick an. Beim „Abrollen“ in die Winterpause sind wie immer ausdrücklich alle Arten und Marken von Oldtimern willkommen. Und – da der Name schließlich auch Programm ist - ist es natürlich sehr gern gesehen, wenn die Teilnehmer ihr eigenes Picknick mitbringen. Zum „Saisonabschied“ hat sich dieses Mal zudem ein örtlicher Caterer angekündigt, der mit kleinen Leckereien und Getränken mit für das leibliche Wohl sorgen wird. Erfahrungsgemäß ist der Andrang der Oldtimer-Freunde und historischen Fahrzeuge auf der Abschlussveranstaltung groß – früh da sein lohnt sich also.
 
Die beiden Initiatoren Udo Berghäuser und Reinhard Kühn freuen sich sehr auf das kommende Treffen und über die insgesamt große Resonanz und Unterstützung in dieser für das Rheingauer Oldtimer-Picknick ersten Saison.
 
„Ein schönes Beispiel dafür, dass kleine Dinge große Wirkung haben können, ist der seit unserem Treffen im September gegen eine kleine Spende (3 EUR) erhältliche ROP-Autoaufkleber. Er hat sofort regen Zuspruch gefunden und unterstützt nun ein wenig unsere Arbeit im nächsten Jahr“ so Udo Berghäuser. Darüber hinaus konnten sie durch Sponsoren ihre selbst entwickelten Spiegelanhänger (zum Eintragen von Fahrzeugdaten) in Druck geben. Diese spontane Unterstützungsbereitschaft gibt natürlich auch einen kräftigen Motivationsschub für neue Ideen und viel Tatendrang für das nächste Jahr.
 
Da die Idee dieses Jahr sehr gut angenommen wurde, wird es auch 2019 bei drei der Veranstaltungen wieder ein „Spotlight“ zu einem besonderen Themenschwerpunkt geben. Dafür wird im Rahmen des regulären Treffens eine Sonderfläche zur Verfügung gestellt. Neben der Sonderfläche mit dem „Spotlight“ sind ausdrücklich alle Arten und Marken von historischen Fahrzeugen willkommen, ebenso Besucher ohne historisches „Schätzchen“.
 
Hier schon mal die Termine und Themen für 2019 zum Vormerken:
„Anrollen“ des Rheingauer Oldtimer-Picknick am 14.04.19 (ab 10 Uhr)
 
„Mai-Käfer- und Bulli-Treffen“ beim Rheingauer Oldtimer-Picknick am 12.05.19
Erstes „Spotlight“ 2019 zeigt einen Teil der Volkswagen-Historie.
 
„Sternenfunkeln“ beim Rheingauer Oldtimer-Picknick am 14.07.19
Das zweite „Spotlight“ 2019 ist den historischen Fahrzeugen von Mercedes Benz gewidmet.
 
Das „Wirtschaftswunder“ zu Gast beim Rheingauer Oldtimer-Picknick am 08.09.19
Das dritte „Spotlight“ 2019 ist historischen Fahrzeugen der 50/60er Jahre gewidmet.
Ob Roller, Motorräder oder Autos aus dieser Zeit, alle sind gern gesehen auf der Sonderfläche des ROP.
 
„Saisonabschied“ des Rheingauer Oldtimer-Picknick am 13.10. (ab 10 Uhr)
Letztes ROP-Treffen vor der Winterpause der Saison.

„American Dreams“ beim 2. Rheingauer Oldtimer Picknick am 9. September

 

Nach der kleinen Urlaubspause im August hat das zweite ROP-Treffen am letzten Sonntag schon vor 9 Uhr die ersten Fahrzeuge auf die Parkplätze am sonnenverwöhnten Rheinufer in Eltville gezogen. Wer sich für den schön warmen Spätsommertag ein schattiges Picknick-Plätzchen sichern wollte, war damit gut beraten. Entspannt ankommen, hier und da schon mal ein bisschen „babbele“ oder sich einfach vom dem besonderen Flair des Platzes mit guter Laune aufladen … was könnte entschleunigender sein? Nach und nach ist dann eine bunte Vielzahl an Oldies (die meisten zwischen
10.00 und 14.00 Uhr) eingetroffen. Trotz weiterer Oldtimer-Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet waren über den ganzen Tag verteilt rund 170 historische Fahrzeuge beim ROP, darunter ca. 50 amerikanische „Dream Cars“ von Pickups, Station Wagons, riesigen Sedans mit und ohne Heckflossen bis hin zu Sportwagen der sechziger und siebziger Jahre, für die es eine Sonderfläche gab.

 

Nicht weniger bunt war die markenübergreifende Vielfalt an Oldtimern auf der regulären Fläche: Sie reichte vom
Karmann Ghia, über Käfer und Bullis, verschiedene Mercedes- und Porschemodelle aus den 60er bis 80er Jahren, zweifarbige Borgwards bishin zum BWM Dixi von 1928 oder einem Opel Blitz als Abschleppwagen, um nur einige zu nennen. Viele kamen hier aus der Region, aber es waren auch wieder einige Kennzeichen von weiter her zu sehen.

 

Da zugleich am Sonntag in Eltville auch die Veranstaltung „Genuss am Fluss“ stattfand, kamen zudem über den Leinpfad schätzungsweise 300 Passanten jeden Alters vorbei, die sich auf ihrem Spaziergang die historischen Schätzchen anschauten.

 

Wie angekündigt, wurde an dem Tag auch die prickelnde Auszeichnung an die Gewinner unseres Fotowettbewerbs „Euer abgefahrenstes Oldtimer-Foto“ verteilt, zu dem uns über 30 Einsendungen erreicht haben. Ein Preis ist noch nicht abgeholt worden. Dies kann aber noch bis zum Ende unseres nächsten und für diese Saison letzten Treffens am 14. Oktober bei unserem Orga-Team nachgeholt werden. An diesem Tag findet wie gehabt von 10.00 bis ca. 15.00 Uhr das große „Abrollen“ des Rheingauer Oldtimer-Picknick in die Winterpause statt. Aus den Erfahrungen der vorangegangenen Veranstaltungsreihe ist der Andrang der Oldtimer-Freunde und historischen Fahrzeuge auf der Abschlussveranstaltung groß – früh da sein lohnt sich also.

 

Übrigens, unsere jetzt im September zum ersten Mal erhältlichen ROP-Autoaufkleber sind sehr gut angenommen worden. Viele Oldie-Freunde haben weit mehr als den dafür erbetenen Obolus gespendet. Ganz herzlichen Dank dafür und auch für jede andere Form freiwilliger Unterstützung wie z.B. das spontane Angebot von Peter Brodt und Frank Tröndle, am letzten Sonntag ehrenamtlich die Autos für die „American Dreams“-Sonderfläche gleich bei der Einfahrt in die entsprechende Richtung zu lotsen. Mit ihrem letztlich mehrstündigen Einsatz haben die beiden nicht nur einen großen Beitrag zu einer entspannten Situation auf den verschiedenen Parkflächen geleistet, sondern uns mit ihrer Solidarität natürlich auch den Rücken gestärkt.

 

Uns bleibt zu sagen: Wir haben das Oldtimer-Treffen am letzten Sonntag rundum sehr genossen und freuen uns riesig auf Euch alle und natürlich Eure Oldtimer und Picknick-Equipments im Oktober! Möge Petrus uns wieder mit seinem sonnigen Gemüt verwöhnen.

 

Euer ROP-Team

 


"American Dreams" im Fokus beim zweiten „Rheingauer Oldtimer Picknick“ am 9. September

 

Nach einer gelungenen Auftaktveranstaltung am 8. Juli mit über 160 Fahrzeugen, vielen bekannten und neuen Gesichtern und in entspannt nostalgischer Atmosphäre geht das Rheingauer Oldtimer-Picknick am 9. September mit"American Dreams" in die 2. Runde.

 

Spätestens seit Steve McQueen 1968 in dem Krimi „Bullitt“ bei einer wilden Verfolgungsjagd mit einem Mustang Fastback schwarze Reifenspuren auf den Straßen von San Francisco hinterließ, ist dieser amerikanische Ford auch hier bei uns bekannt.

 

Er ist nur ein Beispiel für die große Vielfalt der "American Dreams", die die Oldtimer-Geschichte jenseits des großen Teichs prägen. Das Rheingauer Oldtimer-Picknick, mit den beiden Organisatoren Reinhard Kühn und Udo Berghäuser, möchte sie am 9. September mit einem „Spotlight“ besonders ins Blickfeld rücken. Für diese Fahrzeuge wird im Rahmen des regulären Treffens eine Sonderfläche zur Verfügung gestellt.

 

Ob nun mit „Dream Cars“ wie z.B. einem Ford T, einem Cadillac oder Jeep, alle sind herzlich eingeladen, das kommende ROP mit einem Stück amerikanischer Zeitreise zu bereichern. Wer mag, kann passend zur Ära seines Fahrzeugs stilecht gekleidet kommen, auch stilechte Ausstattungen sind gerne gesehen. Die Autos für die Sonderfläche sollten bitte bis spätestens 10.30 Uhr dort eintreffen.

 

„Wenn die Idee gut angenommen wird, möchten wir in Zukunft gern mit den „Spotlights“ hier und da verschiedene Themenschwerpunkte bei den ROP-Treffen setzen", so die beiden Organisatoren. Neben der Sonderfläche mit dem „Spotlight“ sind ausdrücklich alle Arten und Marken von historischen Fahrzeugen willkommen, ebenso Besucher ohne historisches „Schätzchen“.

 

Auf der ROP-Veranstaltung im September wird es zudem noch ein kleines „Flashlight“ geben: die Gewinner des Fotowettbewerbs – an dem man sich noch bis zum 26. August beteiligen kann – werden mit einer prickelnden Überraschung prämiert.

 

Wie der Name „Rheingauer Oldtimer-Picknick“ (ROP) schon andeutet, sorgen die Teilnehmer der Treffen selbst für ihre Verpflegung oder können die örtliche Gastronomie besuchen. Für Toiletten ist vor Ort gesorgt.

 

Das große „Abrollen“ des Rheingauer Oldtimer-Picknick in die Winterpause findet am 14. Oktober wie gehabt von 10.00 bis ca. 15.00 Uhr statt. Nicht zuletzt aus den Erfahrungen der vorangegangenen Veranstaltungsreihe werden hierzu sehr viele Besucher erwartet.

 

Euer ROP - Team

 

(Foto: Uwe Brilmayer)

 

 

 


ROP-Fotowettbewerb

 

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ heißt es im Fußball so schön. Trifft irgendwie auch auf uns zu – kaum ist die Fußball-WM vorbei, da denkt man auch schon wieder ans nächste Picknick :-)

 

Unser zweites Rheingauer Oldtimer Picknick am 9. September wirft bereits seine Schatten voraus. Noch ein bisschen hin, aber ein paar wunderbare Sommerwochen, die sich prima für einen kreativen Foto-Wettbewerb anbieten.

 

Lust mitzumachen? Dann mailt uns einfach Euer abgefahrenstes Oldtimer-Foto, egal ob mit oder ohne Euch auf dem Bild, mit Eurem Vierbeiner, in einer ungewöhnlichen Situation oder, oder … Hauptsache schrill! Sendet die Fotos bis spätestens Sonntag, 26. August 2018 an:

rop-eltville@freenet.de

 

Die 3 außergewöhnlichsten Fotos werden dann auf der nächsten ROP-Veranstaltung am 9. September mit einer prickelnden Überraschung prämiert.

 

Euer Einverständnis vorausgesetzt, nehmen wir Eure Kontaktdaten (Vorname/Name/Email Adresse) danach gern in unseren Newsletter-Verteiler auf. Wer das nicht möchte, bitte gleich in der E-Mail zum Foto-Wettbewerb vermerken. Wir löschen dann die Daten sofort nach dem Wettbewerb wieder.

 

Bis zum Wiedersehen wünschen wir Euch allen noch eine entspannte Sommerzeit und freuen uns schon riesig auf Eure Fotos.

Euer ROP-Team

 

 

 


Erstes „Rheingauer Oldtimer Picknick“ in Eltville

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ... (Hermann Hesse)“.

 

Strahlendes Sommerwetter, ein laues Lüftchen und heiteres Blau wie an der Côte d'Azur – schöner hätte das erste „Rheingauer Oldtimer Picknick“ am 8. Juli in Eltville nicht starten können. Das lockte dann auch schon gegen 9 Uhr (also rund eine Stunde vor dem offiziellen Beginn des Treffens) die ersten Oldtimer auf die beiden Parkplätze am Rheinufer. Rasch stieg dann im Laufe des Vormittags die Zahl der Teilnehmenden an. Selbst nach dem offiziellen Ende um 15 Uhr kamen immer wieder noch „Nachzügler“ von einem der vielen anderen Feste und Events in der Umgebung zumindest noch auf ein kurzes „Benzingespräch“ vorbei.

 

Es werden insgesamt ca. 160 historische Fahrzeuge da gewesen sein – vom Motorrad über den komplett ausgestatteten VW Camping-Bulli und Vorkriegsfahrzeuge bis hin zum Youngtimer. Viele kamen hier aus der Region, aber es waren auch einige Kennzeichen von weiter her wie z.B. aus Siegen, Alzey, Friedberg, Köln oder Heidelberg zu sehen. Das freut uns als Organisatoren natürlich sehr. Ein Genuss der besonderen Art war neben den „historischen Schätzchen“ die kleine aber feine Vielfalt an stilechten Picknick-Equipments – die 3 originellsten bzw. das in seiner stilechten Gesamtheit ausgefallenste wurden bei einem kleinen Wettbewerb mit einer prickelnden Überraschung prämiert. Und natürlich gab es in diesen Picknick-Körben und auf den -Decken auch allerlei selbst mitgebrachte Köstlichkeiten. Entschleunigung pur in entspannter nostalgischer Atmosphäre.

Für uns als Initiatoren war es eine große Freude, diesen Tag des Neuanfangs zusammen mit Euch in so bunter Vielfalt genießen zu können. Das in vielen persönlichen Gesprächen oft geäußerte Feedback „Schön, dass das Oldtimer-Treffen hier weitergeht“ bestärkt uns wohltuend darin, auch in Zukunft mit Herzblut an der regelmäßigen Fortführung der Veranstaltung zu arbeiten.

In diesem Sinne freuen wir uns schon riesig auf die beiden noch folgenden Treffen mit Euch in diesem Jahr am 9. September und 14. Oktober. Aktuelle Infos und natürlich auch Fotos von den Treffen findet Ihr immer hier.

 

Euer ROP-Team